Schwalbenschwanzzapfen auf der K2

Schwalbenschwanzzapfen

Das Hundegger EKP akzeptiert beim Schwalbenschwanzzapfen nur einen Grundwinkel (im EKP ist das ein SW-Zapfen quer geneigt) oder einen Neigwinkel (im EKP ist das ein SW-Zapfen längs geneigt), aber keinen Kippwinkel. Der Kippwinkel entspricht der Drehung des Zapfens um die Stabachse. Ein Schwalbenschwanzzapfen mit Kippwinkel kann also im EKP auch manuell nicht eingegeben werden. Alternativ käme eine Verdrehung des Schwalbenschwanzzapfenlochs in Frage (im EKP ist das ein SW-ZL geneigt).

Schwalbenschwanzzapfen auf der Schifterfläche

Die klassische Situation sind Schwalbenschwanzzapfenanschlüsse an Schiftern. Hier muss im DICAM die Zapfenausrichtung ‘C: unten’ gewählt werden, was einem Grund- und einem Neigwinkel am Zapfen entspricht. Die Achse des Schwalbenschwanzzapfens ist somit immer parallel zu den Seitenflächen des Schifters. Das Zapfenloch ist dann an der Seitenfläche von Grat- Kehlsparren gedreht.

Im Dachtragwerk geschieht das automatisch.

Kommentarfunktion nicht verfügbar.