Beschlaganschluss – DC-Statik und Ersatzbemessung

Beschlaganschlüsse, also Stützenfüße und Haupt-Nebenträgeranschlüsse, können in DC-Statik als auch im Dietrich’s Bauwerk direkt bemessen werden.

  • DC-Statik: mit dem optionalen Modul „DC-Statik Beschlaganschluss“ stehen Beschläge bei den Holzbau-Anschlüssen zur Verfügung. Die Bedienung ist identisch zur Anwendung im Dietrich’s Bauwerk.
  • Dietrich’s Bauwerk: mit dem optionalen Modul „Ersatzbemessung Beschlaganschluss“ können beim Aufruf der Funktion im Konstruktionsprogramm Schnittkräfte für die Bemessung eingegeben werden.

1) Hauptdialog aus statischer Sicht

Abbildung 1: Hauptdialog

(1) Im rechten unteren Rahmen befinden sich Kriterien, welche die statische Bemessung betreffen (eine allgemeine Beschreibung des Dialogs finden Sie hier).

  • Durch Setzen der Checkbox „nur statisch bemessbare Beschlaganschlüsse“ werden im Baum nur Einbauvarianten angeboten, die im Bauwerk bzw. DC-Statik auch statisch bemessen werden können. In DC-Statik ist dieser Haken automatisch gesetzt.
  • Kräfte bei Auswahl berücksichtigen: mit den im Unterdialog „Kräfte“ eingegebenen Lasten werden die angebotenen Einbauvarianten weiter gefiltert. Es werden nur Einbauvarianten angeboten, die in der Standardeinstellung die Lasten aufnehmen können. Schaltet man diesen Filter ab, so kann man auch eine überlastete Einbauvariante anwählen und z.B. durch die Auswahl eines anderen Verbindungsmittels ertüchtigen.

Der Button „Kräfte“ steht nur im Konstruktionsprogramm zur Verfügung. In DC-Statik ist dieser Button inaktiv, da die Schnittkräfte in der Statik in der Eingabegruppe „Schnittgrößen ankommend“ definiert werden.

  • „Querzugverst. Bauteil..“: in bestimmten Situationen ist eine Einbauvariante nur mit Querzugverstärkung ausreichend tragfähig:
    • Nein, kann nicht eingesetzt werden: es darf keine Querzugverstärkung verwendet werden. Einbauvarianten, die nur mit Querzugverstärkung ausreichend wären, werden aus dem Baum entfernt.
    • Ja, kann eingesetzt werden: Querzugverstärkung darf verwendet werden. Einbauvarianten werden, wenn nötig, mit voller Querzugverstärkung bemessen. Die konkret eingesetzte Querzugverstärkung muss dann noch im Dialog „Bearbeiten/Bemessen“ – Unterdialog „Querzugverstärkung“ eingegeben werden. Solange die Querzugverstärkung noch nicht ausreichend eingegeben ist, ist die Einbauvariante im Unterdialog „Bearbeiten/Bemessen“ überlastet.

2) Unterdialog „Kräfte“ in Dietrich’s Bauwerk

Im Unterdialog „Kräfte“ werden die Schnittkräfte zur Bemessung des Beschlages eingegeben. Diese Kräfte werden am Beschlaganschluss selbst gespeichert, stehen also auch bei einer späteren Änderung zur Verfügung. In DC-Statik ist dieser Button inaktiv, da die Schnittkräfte in der Statik in der Eingabegruppe „Schnittgrößen ankommend“ definiert werden.

Abbildung 2: Ersatzbemessung Kräfte

Der Unterdialog selbst hat wiederum drei weitere Ausprägungen, die mit den Buttons am oberen Ende geschaltet werden.

  • Bemessungskräfte: hier können die sogenannten Design-Werte eingegeben werden. Bei diesen sind die einzelnen Lasten bereits mit ihren entsprechenden Beiwerten verrechnet.
  • charakteristische Kräfte: die charakteristischen Kräfte sind entsprechend ihres Ursprungs aufgeteilt. Das Programm kombiniert und ergänzt sie dabei mit den entsprechenden Beiwerten.
  • aus Statikposition übernehmen: wahlweise können auch die Kräfte aus einer bestehenden Statikposition, z.B. Durchlaufträger, übernommen werden.

3) Bearbeiten/Bemessen

Im Dialog „Bearbeiten/Bemessen“ werden die ausgewählten Einbauvarianten übernommen. Mit der Wippe am oberen Ende kann man durch diese blättern. Die aktuell angezeigte Einbauvariante wird bemessen:

  • Rechts unter dem Bild werden die Ausnutzungsgrade angezeigt.
  • Bei Überlastung werden entsprechende Hinweise gegeben. Mit den Buttons unterhalb können ggf. zu den einzelnen Hinweisen weitere Erklärungen angezeigt werden.

Abbildung 3: statische Ergebnisse

  • Button „Parameter“: es können spezielle Parameter der Einbauvariante geändert werden. Insbesondere sind das die eingesetzten Verbindungsmittel.
  • Button „Querzugverstärkung“: eine Querzugverstärkung kann eingegeben werden, wenn die Einbauvariante das erlaubt.
  • Button „Anschluss ausführen“: die aktuelle Einbauvariante wird ausgeführt.
  • Button „Zurück zur Auswahl“: man kehrt in den Hauptdialog zurück.

4) Anbindung Dietrich’s – DC-Statik

Aus dem Dietrich’s Konstruktionsprogramm kann direkt auf Beschlaganschluss-Positionen der DC-Statik zugegriffen werden. Im Menü „Bearbeitungen – Beschlaganschluss“ gibt es die Funktion „aus Statikposition“. Nach Aufruf dieser Funktion kann auf eine Statikposition mit Beschlaganschluss zugriffen werden. Dabei werden die Einstellungen aus der Statikposition ohne Dialogaufruf übernommen.

Es ist auch möglich aus dem Dietrich’s Bauwerk im Unterdialog „Bearbeiten / Bemessen“ eine Statikposition zu erzeugen. Dazu klickt man den Button „Statikposition erzeugen“.

Voraussetzung dafür ist die Freischaltung der DC-Statik mit dem Zusatzmodul „Beschlaganschluss“.

Kommentarfunktion nicht verfügbar.