Beschlaganschluss – Allgemeines

1) Übersicht

Beschlaganschlüsse bieten auf Basis der Bauteilabmessungen und der Einbausituation automatisch eine Auswahl an geeigneten Beschlägen. Dabei werden technische Bedingungen wie auch Anforderungen des Herstellers berücksichtigt.

1.1) Funktionsaufruf

Die Funktion finden Sie in folgenden Konstruktions-Modellbereichen unter dem Menüpunkt „Bearbeitungen – Beschlaganschlüsse“.

  • Wandkonstruktion
  • Deckenkonstruktion
  • Dachtragwerk
  • Stabwerk
  • DICAM

Nach der Auswahl wird der Beschlag per Knopfdruck wie gewünscht positioniert und evtl. vorhandene Bearbeitungen umgehend ausgeführt.

1.2) Statische Bemessung

Für eine statische Bemessung stehen die Beschlaganschlüsse auch in DC-Statik zur Verfügung. Mit dem optionalen Modul Ersatzbemessung können Sie unabhängig von einer DC-Statik Lizenz die aufzunehmenden Lasten auch im Bauwerk erfassen und die Beschläge dort direkt berechnen.

1.3) Einbausituationen

Mit der Funktion „Beschlaganschluss“ können

  • Stützenfüße an Pfosten und
  • Haupt-Nebenträgeranschlüsse (Beschlag-T-Anschluss) erzeugt werden. Auch schräge (z.B. schräger Deckenbalken) und geneigte Haupt- und Nebenträgeranschlüsse (z.B. Sparrenanschluss an Pfette) sind möglich.

2) Anwendung

Im Untermenü „Bearbeitungen – Beschlaganschluss“ werden die Funktionen „Stützenfüße“ und „Beschlag-T-Anschluss“ angeboten. Die aufgerufene Funktion bewirkt bereits das erste Filtern von Beschlägen. Der nachfolgende Funktionsablauf und der Dialog sind auf die gewählte Situation abgestimmt.

Nach Auswahl der Bauteile erscheint der Hauptdialog des Beschlaganschlusses. Die erste Auswahl der Beschlag-Einbauvarianten erfolgte bereits automatisch aufgrund der Bauteilabmessungen und der Lage der Bauteile zueinander. Für einen Nebenträger bestimmter Breite werden von vorneherein beispielsweise nur Balkenschuhe angeboten, die diesen Nebenträger auch aufnehmen können.

Für jeden Beschlag kann es mehrere Einbauvarianten geben, z.B. „vollausgenagelt“ und „teilausgenagelt“ bei Balkenschuhen. Im Dialog wählt der Anwender eine Beschlag-Einbauvariante aus, die dann mit dem Beschlag an den Bauteilen ausgeführt wird.

 

2.1) Hauptdialog – Filterkriterien

Abbildung 1: Hauptdialog Auswahl

Es sei nochmals erwähnt, dass nur Beschläge angezeigt werden, die für die gewählten Bauteilabmessungen und Einbausituation passen.

(1) Im oberen Bereich gibt es spezielle Kriterien, die für Beschlag-T-Anschluss und Stützenfüße unterschiedlich sind. Diese sind in den jeweiligen Blogbeiträgen beschrieben.

(2) Die sechs Kriterien im nachfolgenden Rahmen haben eine Hierarchie entsprechend ihrer Reihenfolge. Ist in einem oberen Kriterium ein Filter gesetzt, so werden in nachfolgenden Kriterien nur noch Eigenschaften der verbleibenden Beschlag-Einbauvarianten angeboten. Wird z.B. in der „Beschlagsart“ die Option „Stützenfüße einbetoniert“ gesetzt, so erscheinen in der Liste der Hersteller nur noch Hersteller, für die solche Stützenfüße auch angelegt wurden.

Die ersten drei Filterkriterien teilen die Beschläge entsprechend ihrer Bauform ein:

  • Beschlagsart, Verbindung: grundsätzliche Beschlagsform, z.B. Stützenfüße aufgesetzt oder Stützenfüße einbetoniert.
  • Ausprägung: weitere Unterteilung nach der Form, z.B. bei Stützenfüßen nach Platte, Dolle usw.
  • Freies Kriterium: weitere Unterteilung, z.B. bei Stützenfüßen „Höhe verstellbar“ oder „Höhe fest“.

Dann folgen produktbezogene Kriterien. Diese werden in Listen angeboten, in denen gleichzeitig mehrere Einträge gewählt werden können.

  • Hersteller: ein oder mehrere Hersteller können ausgewählt werden.
  • Modelle: es können ein oder mehrere Beschlags-Modelle für die Auswahl festgelegt werden.
  • Beschlag: hier kann ein einzelner Beschlag über die Auswahl aus dem Bauteilkatalog anhand seiner Identnummer ausgewählt werden.

(3) Die drei Filterkriterien rechts oben beziehen sich auf die Beschlag-Einbauvariante.

  • Ausführung: es wird insbesondere die Sichtbarkeit des Beschlages beschrieben. Ist dieser also ganz sichtbar, teilweise oder ganz verdeckt eingebaut.
  • Brandschutz: es kann eine Brandschutzanforderung festgelegt werden.
  • Freie Kriterium: dieses kann sich auf beliebige weitere Eigenschaften der Einbauvarianten beziehen. Der Inhalt dieser Liste wird durch bereits gesetzte Filter reduziert.

(4) Im rechten unteren Rahmen befinden sich Kriterien, welche die statische Bemessung betreffen. Zur Beschreibung dieser Eingaben sei auf den Blogbeitrag DC-Statik und Ersatzbemessung verwiesen.

2.2) Hauptdialog – Baumelement, Funktionsbuttons

(5) Im Baumelement (unterer Dialogbereich) werden die nach den Filtereinstellungen noch verfügbaren Einbauvarianten angeboten.

Abbildung 2: Hauptdialog Auswahl mit Erklärungen

Der Baum hat folgende Stufen (siehe Abbildung 2):

  • Beschlagsart
  • Ausprägung
  • Hersteller
  • Modell
  • Beschlag
  • Beschlag-Einbauvarianten

Zu jeder Stufe werden rechts entsprechende Bilder mit einer Beschreibung angezeigt.

Im Baum können mehrere Einbauvarianten durch Setzen der Checkbox ausgewählt werden. Aktuell ist die Einbauvariante, auf der sich der Markierungsbalken befindet.

  • Durch Drücken des Buttons „Ausgewählte“ werden nur noch die gewählten Einbauvarianten im Baum angezeigt. Mit dem Button „Alle“ werden wieder alle Einbauvarianten entsprechend den Filtereinstellungen angezeigt.
  • Mit „Bearbeiten / Bemessen“ werden die gewählten Einbauvarianten zur Bearbeitung geöffnet; die Aktuelle ist dabei das erste Element im Bearbeitungsdialog. Dort können dann abhängig von Beschlagsart und Einbauvariante noch weitere Details eingestellt werden – z.B. andere Nägel ausgewählt oder der Durchmesser einer Bohrung angepasst werden. Mit der Wippe am oberen Ende kann man durch die einzelnen Einbauvarianten blättern.

Abbildung 3: Unterdialog Bemessen/Bearbeiten

Durch „Anschluss ausführen“ wird die aktuelle Einbauvariante ausgeführt.

Mit dem Button „Abbruch“ wird der Dialog beendet, ohne eine Einbauvariante auszuführen.

2.3) Speichern der Einstellungen

Wird die Einstellung im Hauptdialog gespeichert, so enthält sie alle gesetzten Filterkriterien. Beim Aufruf werden diese Filterkriterien auf die aktuelle Situation angewendet und im Baum die verbleibenden Einbauvarianten angeboten.

  • Wird im Hauptdialog gespeichert, so wird nicht festgehalten, welche Einbauvariante aktuell markiert war.
  • Wird im Unterdialog „Bearbeiten/Bemessen“ gespeichert, so wird die aktuelle Einbauvariante mit festgehalten. Auch die dort eingegebenen speziellen Werte werden mitgespeichert.
    • In dieser Einstellung ist auch die Einbauvariante festgelegt.
    • Es wird nur die aktuelle Einbauvariante festgehalten. Welche Einbauvarianten noch mit der Checkbox markiert waren, entfällt.

Eine gespeicherte Einstellung kann als Favorit in der Iconleiste angeboten werden.

Wurden nur Filterkriterien gespeichert, so öffnet sich der Dialog Beschlaganschluss und die Beschlag-Einbauvariante kann ausgewählt werden. So erhält man z.B. nach der Anwahl der Bauteile nur Balkenschuhe mit außenliegenden Laschen vom gewünschten Hersteller.

Wurde auch die aktuelle Beschlag-Einbauvariante gespeichert und diese passt zur Situation, so öffnet sich der Dialog und die gespeicherte Beschlag-Einbauvariante ist markiert und aktuell gesetzt; man kann direkt den Button „Anschluss ausführen“ auslösen. Passt die Beschlag-Einbauvariante nicht zur Situation, so wird der Dialog geöffnet und es werden nur die gespeicherten Filterkriterien berücksichtigt.

Eine gespeicherte Einstellung aus Beschlag-T-Anschluss kann in der Eingabe von Bauteilen als Anschlussbearbeitung ausgewählt werden.

Wurden nur Filterkriterien gespeichert, so öffnet sich der Dialog Beschlaganschluss nach Erzeugen des Bauteiles und die Beschlag-Einbauvariante kann ausgewählt werden.

Wurde auch die aktuelle Beschlag-Einbauvariante gespeichert und diese passt zur Situation, so öffnet sich der Dialog nicht, sondern der Beschlaganschluss wird direkt nach dem Erzeugen des Bauteiles ausgeführt. Passt die Beschlag-Einbauvariante nicht zur Situation, so wird der Dialog geöffnet und es werden nur die gespeicherten Filterkriterien berücksichtigt.

Kommentarfunktion nicht verfügbar.