Ermittlung der Vorholzlänge

Die Vorholzlänge, die bei Nachweisen angegeben wird, bezieht sich in DC-Statik bei Versätzen nicht auf die Versatzspitze (in Literatur meist als Vorholzlänge lv bezeichnet), sondern auf den Schnittpunkt der Oberseiten beider Bauteile.

Der Grund hierfür ist eine einfache Vergleichbarkeit zwischen den unterschiedlichen Versatzarten. Die DC-Statik Vorholzlänge ist bei Stirn- und Rückversatz identisch und das ankommende Bauteil wird somit in beiden Situationen gleich positioniert. Intern wird selbstverständlich die Vorholzlänge im statischen Sinne betrachtet.

Bei Rückversätzen kann somit auch theoretisch eine negative Vorholzlänge entstehen. Aus konstruktiven Gründen wird jedoch unabhängig von der rechnerisch erforderlichen Vorholzlänge lv größer 20cm empfohlen.

Kommentarfunktion nicht verfügbar.