3D PDF aus Dietrich’s Konstruktionen erzeugen

Eine direkte 3D-PDF Ausgabe ist in Dietrich’s mit der aktuellen Version 15 noch nicht möglich. Da die visuelle Aufbereitung  von Dietrich’s Projekten mit umfangreichen Bibliotheken für Personen, Alltagsgegenstände, Landschaftsobjekte, Licht und Schatten oder Hintergrundbilder grundsätzlich mit Hilfe des direkten Sketchup-Exports erfolgt, empfehlen wir die Erzeugung von 3D-PDF Dateien ebenfalls über diesen Weg. Folgende Schritte sind hierzu notwendig:

-Laden Sie zunächst das kostenlose Programm „Sketchup Make“ herunter und installieren es. 

-Sie benötigen in Dietrich’s das kostenpflichtige Modul „Sketchup Export“. Aktivieren Sie im Dicam alle Objekte, die im 3D-PDF dargestellt werden sollen und wählen Sie „Datei – Export – Sketchup Export“.

Sketchup Export

-Sketchup öffnet automatisch die exportierte Datei mit den Objekten aus Dietrich’s. Diese können nun mit den umfangreichen Bibliotheken aus Sketchup ergänzt werden.

Visualisierung in Sketchup

-Wenn gewünscht, können in Sketchup verschiedene Szenen (unterschiedliche Perspektiven des Objekts mit unterschiedlich ein- oder ausgeblendeten Objekten) vordefiniert werden, die im PDF bequem „durchgeblättert“ werden können.

-Zum Erzeugen der PDF Datei aus Sketchup benötigen Sie ein (evtl. kostenpflichtiges) Zusatzprogramm (Plugin). Unser Beispiel wurde mit dem „Simlab 3D PDF Exporter for Sketchup“ erstellt. Für dieses Plugin gibt es eine kostenlose Testversion.

3D PDF im Acrobat Reader

-Da der Acrobat Reader weit verbreitet ist, kann die PDF Datei auf nahezu jedem Rechner ohne Installation einer Zusatzsoftware geöffnet werden. Die einzelnen Szenen können ausgewählt werden und jede Szene kann frei im Raum gedreht und gezoomt werden.

Probieren Sie es selber: Laden Sie die Beispiel-Datei hier herunter: 3DCarport

Achtung: 3D Inhalte sind im Acrobat Reader normalerweise deaktiviert. Beachten Sie die Optionen in der gelben Hinweiszeile!

Es handelt sich übrigens um das Beispiel aus dem DC-Statik Musterprojekt „DC_STATIK_STABWERK“

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.