Bogenbinder extrudieren

Einen Leimbinder in beliebiger Form erzeugen Sie schnell und einfach mit den folgenden Schritten:

1. Wand oder Stabwerk als Basisebene erzeugen

Geben Sie im Grundriss eine Wand in Richtung des Binders ein. Die Wand sollte mindestens so lang wie der Binder sein und die Oberkante sollte sich mindestens auf Höhe des Binders befinden. Sollten Sie über das Modul „Stabwerk“ verfügen, empfiehlt es sich statt einer Wand ein Stabwerk einzugeben, da dann kein Wandkörper die Visualisierung stören.

Auch wenn Sie weder Diwand3D noch Stabwerk zur Verfügung haben, können Sie den Binder erzeugen. In diesem Fall erzeugen Sie die in Schritt 2 beschriebene  Hilfsgeometrie im Dachtragwerk im Grundriss oder importieren sie als DXF in der entsprechenden Ebene im Dicam.

2. Binder in 2D zeichnen oder als DXF importieren

Wechseln Sie in den Modellbereich „Wandkonstruktion“ oder „Stabwerk“ und zeichnen Sie die Bindergeometrie als Hilfsgeometrie mit Linien und Kreisbögen ein. Falls verfügbar können Sie auch eine DXF Zeichnung importieren.

Wandkonstruktion

Tipp: Die Unterkante eines Bogenbinders können Sie über die Länge und die Stichhöhe mit der Funktion „Zeichnen – Kreisbögen – Start + Ende + Höhe“ konstruieren. Die Oberkante lässt sich dann am einfachsten mit „Bearbeiten – Versetzen“ erzeugen. Bei dieser Funktion können auch Kreisbögen gewählt werden.

3. Binder extrudieren

Wechseln Sie in den Modellbereich „Dicam“, drehen Sie das Modell in eine Richtung in der die Hilfsgeometrie gut sichtbar ist und rufen Sie die Funktion „Bearbeiten – Extrusion“ auf.

Binder extrudieren

Machen Sie die Einstellungen wie im Bild dargestellt, wählen Sie „Innenpunkt“ und wählen Sie die Punkte in der dargestellten Reihenfolge. Sollte die Kontur mit „Innenpunkt“ nicht erkannt werden (z.B. weil die DXF-Datei zu unpräzise ist) können Sie auch die Eckpunkte des Binders mit „Abgreifen“ entgegen dem Uhrzeigersinn abklicken. Hierzu müssen Kreisbögen zuvor mit der Hilfsgeometriefunktion „Zeichnen – Punkte – Bogen aufteilen“ segmentiert werden.

Klicken Sie – hier – für genauere Informationen zur Extrusionsfunktion.

4. Binder kopieren

Kopieren Sie den Binder z.B. mit der Funktion „Bearbeiten – Kopieren – in X-Richtung“ oder kopieren Sie das ganze Stabwerk mit „Kopieren Parallel“.

Binder kopieren

Tipp: Die Kantendarstellung des Binders im OpenGL kann optimiert werden, indem Sie in der Volumeninfo den Wert „Grenzwinkel Kantenrundung“ z.B. auf 150° einstellen.

 5. Tipp: Gebogene Dachfläche über den Bindern erzeugen

Die Segmente der Bogenbinder können Sie mit der Funktion „Dacheingaben – Direkte Freie Dachfläche“ bequem abgreifen, um eine „windschiefe Dachfläche“ über den Binder zu erzeugen:

Direkte freie Dachfläche

Die „Richtung“ der Sparren“ entspricht in diesem Fall der Richtung der Traufe, da nur in dieser Richtung gerade Bauteile (Koppelpfetten) eingegeben werden können.

Windschiefe Dachfläche

– Hier – finden Sie weitere Informationen zu den windschiefen Dachflächen

 

 

 

 

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.