Bundseite

Bei nicht ausreichend maßhaltigem Holz ist es für viele Konstruktionen sinnvoll, die Anschlagsseite für die Bearbeitung der Stäbe auf der Maschine (Bauteillage) festzulegen, eine Bundseite zu bestimmen oder gar ein Korrekturmaß für den Querschnitt vorzugeben. Je nach Maschinentyp und Problemstellung sind hier unterschiedliche Vorgehensweisen notwendig, die in diesem Artikel näher beschrieben werden.

1. Anschlagseite für Stäbe bestimmen

Für die meisten Maschinen lässt sich eine „Bundseite“ am einfachsten über die Anschlagseite der unterschiedlichen Stabarten festlegen. So lässt sich z.B. bestimmen, dass alle Sparren und Schifter mit der Staboberseite am Anschlag gefahren werden sollen. Das Obholz wird somit bei allen Sparren eingehalten, auch wenn es Querschnittsabweichungen von mehreren Millimetern bei der Holzlieferung gibt.

Anschlagseite

Bitte im Wandbereich beachten: Wenn Sie die Wandbauteile, wie üblich, mit dem Wert „Querschnitt drehen: 0“ eingeben, befinden sich die Stabseiten „E: Oben“ und „C: Unten“ nicht etwa räumlich oben bzw. unten, sondern auf der Sichtseite bzw. der Rückseite der Wand. Dies hat den Vorteil, dass Sie für alle Stäbe gleich die Anschlagseite z.B. auf der Sichtseite der Wand festlegen können.

Achtung: Die Festlegung der Anschlagseite nach o.g. Methode wird hinfällig, wenn beim Öffnen der Maschinendatei im Maschinenprogramm eine Optimierung der Bauteillage durchgeführt wird (siehe Bild). In diesem Fall wird die Anschlagseite vom Maschinenprogramm ggfs. so geändert, dass eine optimale Durchlaufzeit für das gesamte Projekt erreicht wird.

Lageoptimierung

2. Markieren einer Bundseite über die Dietrichs Funktion „Bundseite“ (bzw. die Hundegger Funktion ‚Querschnittskorrektur‘)

Verwenden Sie die Funktion „3 Werkzeuge – 05 Markierung – 7 Bundseite“ und stellen Sie eine Bauteilseite für die aktivierten Stäbe ein, die im Konstruktionsprogramm und im Maschinenprogramm als Bundseite markiert werden soll. Damit hat der Maschinenführer auch nach einer Lageopimierung noch die Information, welche Stabseite er ggfs. manuell an den Anschlag drehen soll. Diese Option besteht nur für Hundegger Maschinen die die Bearbeitung ‚Querschnittskorrektur‘ anbieten. Das Dietrich’s Blockbaumodul erzeugt automatisch eine solche Bundseite auf der Unterseite des Blockprofils, da das Profil im Maschinenprogramm nicht sichtbar ist.

Bundseite markieren

Achtung: Diese Funktion erzeugt lediglich eine Hervorhebung der Bundseite, hat aber keinen direkten Einfluss auf die Bauteillage und erzeugt keine Korrekturwerte für Querschnittskorrekturen!

3. Referenz für Breite und Höhe eingeben über die Dietrichs Funktion „Bundseite“ (bzw. die Hundegger Funktion ‚QuKorr Referenz‘)

In der gleichen Dialogbox können Sie auch eine Referenz für die Breite und die Höhe eingeben. Die Hundegger Maschinen mit der Funktion ‚QuKorr Referenz‘ errechnen dann automatisch Korrekturwerte für alle Bearbeitungen, so dass z.B. das Obholz oder die Bundseite eingehalten wird, ohne dass die gewählte Seite zwingend am Anschlag liegen muss. Diese Funktion bleibt also auch dann wirksam, wenn die automatische Lageoptimierung der Maschinensoftware verwendet wird.

Referenzseite

4. Zugabewerte eingeben über die Dietrichs Funktion „Bundseite“ (bzw. die Hundegger Funktion ‚Querschnittskorrektur‘)

Die Zugabewerte sind komplett unabhängig von den Funktionen „Bundseite“ bzw. „Referenz für Breite/ Höhe“ und können nur dann eingeben werden wenn die „Referenz für Breite/ Höhe“ nicht eingegeben wird. Die Zugabewerte werden dann verwendet, wenn der im Programm eingegebene Querschnitt planmäßig von vorneherein von dem Querschnitt abweicht, der auf die Maschine gelegt wird. Dies kann z.B. der Fall sein, wenn nach der Abbundanlage auf ein bestimmtes Maß gehobelt wird oder bei Blockbohlen.

Zugabewerte

Tipp zum effizienten Arbeiten mit der Funktion „Bundseite“:

Da das manuelle Markieren der verschiedenen Stabarten für die Verwendung der Funktion „Bundseite“ recht mühselig sein kann, empfiehlt sich die Verwendung des Filters. Speichern Sie verschiedenen Filtereinstellungen mit den jeweiligen Stabartgruppen für die unterschiedlichen Bundseiten. Somit müssen Sie in jedem Projekt maximal 4x den Filter und anschließend die Funktion „Bundseite“ aufrufen.

Filter

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.