Erforderliche Dachneigung für einen Anfallspunkt ermitteln

Eine scheinbar kniffelige Aufgabe in der Dachausmittlung: Die Dachneigung verschiedener Dachflächen muss so aneinander angepasst werden, dass alle Flächen auf einen Anfallspunkt hinauslaufen:

NeigungskorrekturNeigungskorrektur L-Bau

Wie gehe ich das Problem an, ohne für jede Seite ein eigenes Profil ermitteln zu müssen? Die Lösung ist denkbar einfach wenn man folgende Schritte einhält:

1. Anfallspunkt ermitteln:

Nachdem für alle Hausseiten die ungefähre Dachneigung eingegeben wurde, ist der Anfallspunkt in vielen Fällen noch nicht erkennbar:

L-Bau falsch

Geben Sie der untergeordneten Dachfläche (Hausseite 4) zunächst eine sehr geringe Neigung, damit sich die Hauptdachflächen im Anfallspunkt verschneiden können:

Anfallspunkt L-Bau

Beispiel unsymmetrisches Turmdach: Um den Anfallspunkt des Turmdaches zu ermitteln, tragen Sie für die maßgeblichen Hausseiten eine feste Dachneigung ein und geben Sie den untergeordneten Dachseiten eine größere Dachneigung, damit sich eine Firstlinie bildet. Den Mittelpunkt der Firstlinie, der der neue Anfallspunkt werden soll, können Sie z.B. im Dicam mit einem Hilfsgeometriepunkt markieren:

Anfallspunkt Turmdach

2. Erforderliche Dachneigung ermitteln:

Verwenden Sie in der Dachausmittlung die Funktion „9 Ansichten/ Schnitte – 1 Ansichten – 1 Beliebig“ um die Dachausmittlung in eine perspektivische Ansicht zu drehen. Aktivieren Sie in der Darstellungsschaltung möglichst nur die „Dachhaut aus Ausmittlung“ und „Hauskontur“ damit keine störenden Dachlagenplatten dargestellt werden. Verwenden Sie die Funktion „Messen“ auf der mittleren Maustaste und wählen Sie „Messen Punkt – Linie“. Klicken Sie zunächst den Anfallspunkt an und dann die Trauflinie der Dachfläche, für die die Neigung ermittelt werden soll:

Neigung messen

Klicken Sie in das Feld „Neigung der Fläche“ und drücken Sie „Übernehmen“. Die erforderliche Dachneigung ist jetzt in der Zwischenablage gespeichert.

3. Dachneigung in den Dachattributen der Hausseite korrigieren:

Verwenden Sie die Funktion „2 Dacheingaben – 8 Hausseite“ um die Dachneigung in den Dachattributen der entsprechenden Hausseite zu korrigieren. Mit Strg+V können Sie den genauen Wert einfügen. Ergebnis nach dem Neuberechnen der Dachausmittlung: Die Dachflächen treffen sich genau in einem Punkt:

L-Bau korrekt

Beispiel unsymmetrisches Turmdach: Beim Turmdach müssen Sie das Messen der Dachneigung für jede Trauflinie wiederholen und „rundherum“ die erforderlichen Dachneigungen ermitteln und eintragen:

Turmdach korrekt

 

 

 

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.