Fotorealistische Ansichten im Plan

Einleitung:

Gerade in der Angebotsphase, aber auch während der Konzeption und der Bauabwicklung können Ihnen attraktiv gestaltete Pläne zusätzliche Pluspunkte beim Interessenten, Kunden oder Architekten bringen. Eine fotorealistische Darstellung der Gebäudeansichten Ihres Dietrich’s Bauwerks kann Ihre Pläne (z.B. Eingabepläne) mit geringem Aufwand stark aufwerten.

In nur 2 Schritten zum Ergebnis:

1.Schritt: Ablage der Bilder:

Aktivieren Sie im Modellbereich „Dicam“ zunächst alle Bauteile die dargestellt werden sollen und starten Sie die Funktion „OpenGL“ (Menüpunkt 9-6). Mit der rechten Maustaste öffnen Sie das Menü des OpenGL. Unter „Projektion“ wählen Sie für die korrekte Darstellung der Seitenansichten des Gebäudes die Option „Parallel“.

Drehen Sie das Gebäude in die gewünschte Position und wählen Sie mit dem Menü der rechten Maustaste die Funktion „Ablage: Bereich“.  Nun können Sie mit der linken Maustaste durch Klicken und Ziehen einen Rahmen über den gewünschten Bildausschnitt ziehen:

Wählen Sie in der nun folgenden Dialogbox einen aussagekräftigen Dateinamen (z.B. „Ansicht_Süd“ und klicken Sie auf Speichern um den gewählten Bildausschnitt als PNG-Datei in Ihrem Projektverzeichnis abzulegen.

2. Schritt: Einfügen im Planprogramm:

Im dem geöffneten vorhandenen oder neuen Plan wählen Sie „1 Datei – 04 Import – 2 Grafik“. Es wird standardmäßig auf Ihr Projektverzeichnis zugegriffen, sodass Sie Ihre gerade erzeugten Bilder sehr leicht durch anklicken auswählen können:

Drücken Sie OK und ziehen Sie einen Rahmen mit der ungefähr gewünschten Größe des Bildes. In der darauf folgenden Dialogbox können Sie die Abmessungen des Bildes auf dem Papier noch korrigieren. Wiederholen Sie diese beiden Schritte für alle gewünschten Ansichten und Perspektiven:

Weiterführende Schritte:

Anpassen des Maßstabs:

Sie wollen in der Ansicht z.B. den Dachüberstand oder die Gebäudebreite vermaßen, aber die Maßketten zeigen die falschen Werte an? Verwenden Sie einfach die Funktion  „7  Fenster – 9 Grafik/ RTF Fenster – 1 Ändern“  um den notwendigen Skalierungsfaktor für die Bilder zu ermitteln!

Nachbearbeitung mit einem Bildbearbeitungsprogramm:

Die im OpenGL erzeugten PNG-Dateien lassen sich mit jedem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Freeware:  Paint.NET, Gimp…) nachbearbeiten um z.B. die Wandkanten an den Stockwerksgrenzen zu retuschieren.

Perfekte Visualisierung mit Sketchup:

Mit dem optionalen Modul „Sketchup Export“ erzeugen Sie in der Freeware „Sketchup“ noch perfektere Visualisierungen Ihres Gebäudes mit Schattenwurf, umfangreichen Bibliotheken, Hintergrundfotos u.v.m. Mehr Informationen in diesem Blogbeitrag:

http://de.blog.dietrichs.com/2009/08/sketchup/

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.