Einzelne Pfetten

Einzelne Pfetten werden erzeugt, wenn man in der Eingabegruppe Pfetten für die „Pfettenverteilung: einzelne Pfetten“ wählt. Diese können erzeugt werden als…

  • normale Pfette
  • abgegratete Pfette
  • verkantete Pfette.

Positioniert werden einzelne Pfetten über das Grundmaß bzw. die Pfettenunterkante und das Obholz.

Neben Vollholzquerschnitten können auch Pfetten aus Brettsperrholz BSPH bemessen werden. Um BSPH zu berechnen muss im Auswahlfeld“‚Pfettensystem: BSPH – Brettsperrholz“ ausgewählt werden.

einzelne Pfette01

Fußpfette aus Profil

Wenn in der Eingabegruppe Dachverlauf für „Profilbestimmung: über Pfetten“ gewählt wurde, kann man im Auswahlfeld „Pfettensystem: Fußpfette aus Profil“ wählen. Da diese Pfette für die Profilbestimmung schon eingegeben wurde, kann diese direkt mit dieser Auswahl bemessen werden.

Für Pultdächer und Dächer unter Anbauten kann zusätzlich auch die obere Pfette auf diese Weise berechnet werden. Bei Dächern mit dem oberen Dachverlauf First ist die direkte Bemessung der Firstpfette nicht möglich, da die gegenüberliegende Dachseite nicht bekannt ist.

Horizontale Lasten bzw. Lasten in Dachebene

Bei normalen Pfetten kann bestimmt werden, ob und in welchem Umfang (aus Einflussbereich, aus gesamter Dachfläche) horizontale Lasten die Pfette beaufschlagen. Da abgegratete und verkantete Pfetten in der Dachneigung gedrehte Auflager haben, kann dies hierfür analog für die Lasten in Dachebene gewählt werden.

Einflussbreite

Eine Eingabe der Einflussbreite sollte bei Pfetten nur vorgenommen werden, wenn man sich folgender Problematik bewusst ist.

In den meisten Fällen setzt sich die Einflussbreite nicht aus der halben Feldbreite links und der halben Feldbreite rechts zusammen. Diese Annahme würde bei vielen eng zusammenliegenden Pfetten mit gleichmäßigen Pfettenabständen sowie gleichmäßiger Belastung zutreffen. Jedoch nicht bei Dächern mit unregelmäßigen Pfetteneinteilung.

Daher sollte die Verwendung der Einflussbreite den erfahren Statikanwendern vorbehalten sein. Wenn man sich mit der Einflussbreite nicht sicher ist, empfehlen wir auf die Einflussbreite zu verzichten und die Lasten durch Lastübernahme (z.B. von Sparren) zu übernehmen.
Aus diesem Grund wird ein Hinweis angezeigt, wenn mit Einflussbereich berechnet wird.

Lastübernahme

Aufgrund der zuvor beschriebenen Problematik empfehlen wir einzelne Pfetten nicht mit einer Einflussbreite, sondern mit Lastübernahme von Sparren zu berechnen. Bei einer Lastübernahme ist es jedoch nicht notwendig das Dachprofil und die Dachfläche zu beschreiben, da die Lasten schließlich von einer anderen Position übernommen werden und nicht vom Programm ermittelt werden müssen. Aus diesem Grund ist die Positionsart Pfetten, Koppelpfetten für die Bemessung von einzelnen Pfetten mit Lastübernahme eher unübersichtlich. Wir empfehlen bei Lastübernahme die Verwendung der Positionsart Durchlaufträger, in der ebenfalls normale, abgegratete und verkantete Querschnitte bemessen werden können.

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.