Offene Gebäude

Normabhängige Besonderheiten bei offenen Gebäuden

EC5, SIA:

Die Norm macht nur Aussagen zu einer und vier offenen Seiten. Zwei und drei offene Seiten werden nach dem DIN-Verfahren berechnet.

DIN:

Für Gebäude mit bis zu drei offenen Seiten werden Berechnungsverfahren angegeben. Vier offene Seiten können nicht berechnet werden.

NTC:

Für Gebäude mit einer und vier offenen Seiten werden Berechnungsverfahren angegeben. Zwei und drei offene Seite können nicht berechnet werden.

Vordachsparren bei offenen Gebäuden

Bei für Wind offenen Gebäuden (Windinnendruck) müsste theoretisch nicht nach Vordachbereich und Innenbereich unterschieden werden. Allerdings werden auch gleichzeitig die äußeren Windlasten angesetzt und durchgerechnet, so dass der Anwender deshalb schon die Lage differenzieren sollte.

Mögliche Abminderung bei offenen Gebäuden

Die MLTB (Musterliste der technischen Baubestimmungen) sieht eine mögliche Abminderung des Anwehens von Schnee bzw. des herabfallenden Schneekeils bei Anbauten unter folgenden Voraussetzungen vor:

  • nur bei seitlich offene Vordächer
  • diese müssen in Bedarfsfall geräumt werden
  • Dach darf nicht länger als 3m sein

Aufgrund der strengen Einschränkungen und da sich mit der Räumpflicht auch ein juristisches Problem ergibt, ist diese mögliche Abminderung nicht in der DC-Statik berücksichtigt.

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.