Nordausrichtung

Die Beachtung der Nordausrichtung ist elementar bei der Verwendung von Last-übernahmen von anderen Positionen. Durch die Angabe der Nordausrichtung wird die Lage der Bauteile zueinander bestimmt. Es werden keine besonderen Windlasten erzeugt.

Die Beachtung der Nordausrichtung bei Lastübernahmen mit horizontalen Kräften ist sehr wichtig. Anhand der Nordausrichtung werden horizontale Lasten in der richtigen Ausrichtung weitergegeben.

Der Begriff Nordausrichtung muss jedoch nicht wörtlich genommen werden. Die Bauteile müssen also nicht die wahre Himmelsausrichtung haben. Am einfachsten ist es den Sparren die Nordausrichtung 0° zu geben und alle weiteren Bauteile daran auszurichten. Bei sehr komplexen Gebäudeformen kann es jedoch hilfreich sein, die Nordausrichtung an der wahren Ausrichtung des Gebäudes zu orientieren.
Bitte beachten Sie das Hilfsbild mit den Winkelangaben für die Nordausrichtung.

Nordausrichtung01

Beispiel: Nordausrichtung

Wenn ein Sparren die Nordausrichtung 0° hat und die Pfetten 90° zum Sparren verlaufen, muss für die Pfette die Nordausrichtung 90° gewählt werden. Somit greifen die horizontalen Lasten des Sparrens durch die Lastübernahme in Y-Richtung auf die Pfette an. Wenn die Pfette die gleiche Nordausrichtung wie der Sparren hätte, würden die horizontalen Kräfte des Sparrens bei Lastübernahme in X-Richtung der Pfette verlaufen.
Die Beachtung der Nordausrichtung ist somit für horizontale Kräfte wichtig, damit die Kräfte in die richtige Richtung verlaufen.

 

Kommentarfunktion nicht verfügbar.